Besondere Mah-Jongg Spiele

Buddhas Hand

Citrus medica Sarcodactylus
Citrus medica Sarcodactylus

„Buddhas Hand“ ist ein sehr schön gestaltetes Mah-Jongg Spiel mit verschiedenen Motiven. Wir haben dieses Spiel so getauft, weil auf den „Bambus“-Ziegeln eine Frucht abgebildet ist, die wegen ihres Aussehens „Buddhas Hand“ genannt wird. Es handelt sich dabei um eine Variation der Zitronat-Zitrone (Citrus medica 'Sarcodactylus'), deren Fruchtsegmente einzeln ausgebildet sind und abstehen, was der Pflanze das handförmige Aussehen verleiht.

Für die „Kreis“-Ziegel wurde als Motiv ein Pfau verwendet.
Die „Zahlen“-Ziegel sind in den Ecken mit Schmetterlingen verziert.
Die Windziegel weisen verschnörkelte Rahmen auf, ebenso die Drachenziegel. Beim roten und beim grünen Drachen finden wir darüber hinaus Gesichter in den Rahmen eingebettet.

Die Bonusziegel dieses Spiels sind sehr detailliert gestaltet und weisen eine Rarität auf: Auf vier Bonusziegeln sind die daoistischen Acht Unsterblichen dargestellt, und zwar jeweils zwei auf einem Ziegel.

Hintergrundinformationen zu den „Acht Unsterblichen“ >>>



„Technische Informationen“

Die Spielziegel des hier vorgestellten „Buddhas Hand“ Sets bestehen aus Bambus (Rückseite) und Bein (Bildseite). Originalgröße der Ziegel: 32x24x15mm. Der Bambusrücken ist leicht gewölbt, die Knochenschicht ist 5mm stark. Rücken und Bildseite sind mittels Schwalbenschwanz miteinander verbunden.

Seitenansicht der Spielsteine

„Bambus“-Ziegel:

Die als Motiv verwendete Frucht Citrus medica 'Sarcodactylus' gibt wegen des handförmigen Aussehens dem Spiel seinen Namen.


„Kreis“-Ziegel:

Auf den Kreis-Ziegeln ist als Motiv ein Pfau abgebildet.


„Zahlen“-Ziegel:

Schmetterlinge bilden einen Rahmen um jedes Symbol.


Drachen:

Reich verzierte Rahmen mit Gesichtern beim grünen und roten Drachen.

Winde:

Komplex gestaltete Rahmen.

Bonusziegel

Die Bonusziegel dieses Sets weisen einige Besonderheiten auf. Wir haben die Abbildungen etwas stärker vergrößert, damit man die Details und die filigrane Gravurarbeit besser erkennen kann. Der „Topf mit Gold“ ist uns als Symbol für Reichtum auch von normalen Spielen her bekannt. Die Person auf dem ersten Ziegel, erkennbar am Beamtenkopfschmuck, steht für den Beamtenapparat / für Bürokratie; in anderer Lesart ist dies Plutus, der Gott des Reichtums. Die beiden Personen zu Pferd symbolisieren Loyalität und langes Leben.



In noch stärkerer Vergrößerung sind feinste Details zu erkennen, die mit bloßem Auge auf dem Originalziegel kaum sichtbar sind:


Auf den restlichen vier Bonusziegeln sind die daoistischen Acht Unsterblichen (八仙) dargestellt. Ungewöhnlich ist hier die Anordnung jeweils zweier Personen auf einem Ziegel.

v.l.n.r.: Lü Dongbin & Zhongli Quan, Li Tieguai & He Xiangu
v.l.n.r.: Zhang Guo & Lan Caihe, Cao Guojiu & Han Xiang

Auch hier sind in der Vergrößerung feinste Details zu erkennen:


Wahrzeichen der Acht Unsterblichen

Die Acht Unsterblichen können auf den Bonusziegeln auch anhand ihrer Wahrzeichen identifiziert werden, siehe Beschreibung des Spiels „Water Margin“ >>>

weitere Informationen zu den „Acht Unsterblichen“ >>>


Zur Beschreibung des Spiels „Ebony“ >>>

nach oben >>>